ACHTUNG! AKTUELL!!! 


Georgi-Drachen-Oktoberfest 
im Gasthof Wimmer

 

am Samstag, 22. Oktober ab 17.17 Uhr

für Musik, Speis & Trank ist gesorgt!

Stelzen auf Vorbestellung
GH Wimmer Brunnengasse 1

Telefon: 02682/62429

 

TAG DER OFFENEN KELLER, SA, 10. September

„St. Georgener WinzerInnen öffnen Tür und Herz!“

 

Unsere Winzer und Winzerinnen luden wieder in ihre Weinkeller zur Verkostung der ausgezeichneten und höchstprämierten Qualitäts- und Prädikatsweine ein. 

 

Es war ein gelungenes Fest bei tollem Wetter! Danke für Euer Kommen! Erst durch Euch wurde dieser Tag wieder unvergesslich! Anbei ein Link zu den Fotos - gerne stellen wir auch Eure Fotos auf die Website - einfach an unsere Mailadresse ein paar Fotos schicken!

 

Nächster "Tag der offenen Keller" am 9. September 2017

 

 

Fotos 2016

 

Verkostung der Jungfernlese der St. Georgener Urrebe

Gestern, am Samstag, 25. Juni 2016, haben in St. Georgen am Leithagebirge mehr als 150 Rebenpaten und Freunde der St. Georgener Rebe „Ihren“ seit Jahrhunderten ersten Wein aus dieser Rebsorte verkostet. Obfrau Heidi Hahnekamp hat die vielen Gäste – allen voran Bürgermeister Thomas Steiner im Weingarten zur „Viehtrift“ herzlich begrüßt. Am weitesten angereist war Ronald Antony aus Road Island – USA. Den österreichischen Rekord stellte Georg Dornauer mit seiner Gattin Andrea aus Wattens in Tirol auf. 

„Man kann davon ausgehen, dass wir ein neues Kapitel in der autochtonen österreichischen Weinkultur mit unserer St. Georgener Rebe –der Urrebe des Grünen Veltliner – aufge-schlagen haben. Wir erwarten mit zunehmendem Alter der Reben in den nächsten Jahren noch sehr spannende Weine!“ – so Hans Moser aus St. Georgen/Oenologe des Vereins zur Kultivierung der St. Georgener Rebe. 

Reges Interesse herrschte auch schon im Vorfeld bei den Wein-Journalisten. Auch David Schildknecht aus Amerika (Winespectator (USA), Wine Enthusiast (GB)…) ließ es sich nicht nehmen, letzten Samstag einige Stunden in St. Georgen zu verbringen, obwohl seine Zeit bei seinem dreiwöchigen Österreich-Wein-Trip eher knapp bemessen war. 

 

Einige Kommentare zum Jungfern-Wein aus dem Jahrgang 2015: 

Von Veltliner ähnlich (was ja auch genetisch ganz klar gegeben ist) über Furmint – oder Neuburger-Facetten bis hin zu mineralisch und burgundisch, komplex, sehr vielschichtig duftig und aromatisch am Gaumen; erstaunliche Frische trotz niedriger Säure durch den heißen Jahrgang 2015 und der wärmsten Lage in St. Georgen. 

 

Eines haben alle jene, die bis jetzt den Wein verkostet und getrunken haben attestiert: 

„Der Wein ist sehr gut gelungen uns sensationell! Er zeigt ein eigenständiges Profil und wird eine Bereicherung der österreichischen Weißweinszene sein können!“ 

 

Bis dahin bleibt er vorerst eine Spezialität und Rarität aus St. Georgen am Leithagebirge. Nach Abschluss der gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen und Analysen – welche im Bundesamt für Weinbau in Eisenstadt unter der Leitung von Dr. Walter Flak durchgeführt werden – sollen weitere Versuchspflanzungen von Rebenpaten folgen. Auf verschiedenen Standorten soll das Potential der St. Georgener Rebe in den Folgejahren erforscht werden. Also – es bleibt spannend! 

 

Der Verein zur Kultivierung der St. Georgener Rebe Obfrau Adelheid Hahnekamp

Obm-Stv. Oenlologe Hans Moser, Obm-Stv. GF Wein Burgenland Christian Zechmeister

 

Aktuelle Fotos in unserer Fotogalerie

PI-St.G.Rebe-Präsentation25Juni.pdf
Adobe Acrobat Dokument 308.2 KB
Wein_UrRebe_Flasche.jpg
JPG Bild 850.6 KB
Bernhard Rauchbauer, Heidi Hahnenkamp, Hans Moser
Wein_UrRebe_Team.jpg
JPG Bild 2.8 MB

Weitere Links im Internet:

https://www.falstaff.at/nd/der-erste-wein-der-st-georgener-rebe-ist-da
http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/lebensart/wein/825776_Der-Wein-aus-der-Urrebe.html
http://www.vinaria.at/News_Detail.aspx?id=1464

Presseinformation 9. Juni 2016

 

Verkostung der Jungfernlese
der St. Georgener Rebe

 

Gestern, am Donnerstag,  9. Juni 2016, hatten wir die erste offizielle Verkostung der Jungfernlese der St. Georgener Rebe (Urrebe und Mutterrebe des Grünen Veltliner) im Restaurant Hotel Ohr in Eisenstadt

 

Alle Anwesenden waren von der Qualität und dem Potenzial dieses Weines überzeugt. Viele interessierte Weinjournalisten haben den Wein schon bei einer Sonderverkostung auf der VIEVINUM probiert, weil sie nicht nach Eisenstadt kommen konnten.

 

Die Verkostungsnotizen sind allesamt höchst positiv! Von frisch, fruchtig, würzig, breites Aromenspektrum in der Nase bis komplex, trinkanimierend, erstaunlich lebendig am Gaumen reicht der Bogen der Eindrücke. Vergleiche mit Grüner Veltliner, Neuburger, Furmint oder ganz einfach burgundisch sind vielfach angestellt worden.

 

Wichtig wäre noch: Am Samstag, 25. Juni 2016 um 16:00 Uhr kommen Rebenpaten und Freunde der St. Georgener Rebe aus nah und fern zu uns nach St. Georgen um gemeinsam mit dem ersten Wein auf das gelungene Projekt anzustoßen. Die Anmeldungen auf www.georgirebe.at ist unbedingt notwendig. LINK

 

Wir bitten um interessante Berichterstattung und laden Sie auch schon herzlich für Samstag, den 25. Juni in den Weingarten der Urrebe ein!

 

Der Verein zur Kultivierung der St. Georgener Rebe Obfrau Adelheid Hahnekamp

Obm-Stv. Oenlologe Hans Moser, Obm-Stv. GF Wein Burgenland Christian Zechmeister

1606_PR_Expertise.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Hans Moser, Adelheid Hahnekamp, Hermann Höld, Johann Werfring, Alois Loidl, Josef Pleil
Jungfernlese_PRESSE - 1.jpg
JPG Bild 1.2 MB

Verkostung der "Rebe St. Georgen"

Heuer wurden in St. Georgen 481 kg im neuen Weingarten der Rebe St. Georgen gelesen. 

„Mit 17 ° KMW physiologisch vollreifen Trauben und zeitgemäßer Kellerwirtschaft erwarten wir die Kleinmenge von knapp 300 Liter hochinteressanten Weins. Wir vom Verein zur Kultivierung der St. Georgener Rebe freuen uns schon, in einigen Monaten den ersten Wein zu präsentieren."

Die Verkostung der "Jungfernlese der Veltliner Ur-Rebe" findet am Samstag, 25. Juni 2016 um 16.00 Uhr in St. Georgen statt! 

 

Wenn Sie Interesse haben, bitte um Info - wir kontaktieren Sie gerne über den Termin!

Hier geht es zum ANMELDEFORMULAR

Die Genalogie der Weine - Der Stammbaum!


Eine genealogische Darstellung inkl. Verbindungen zwischen einer großen Auswahl an Weinen finden Sie in diesem Stammbaum der Trauben – dekantiert und entmystifiziert die Abstammung aus Cabernet Sauvignon, Malbec, Riesling, Grüner Veltliner und viele, viele mehr. Egal ob Sie ein Weinliebhaber oder Önologe sind, wird dieser farbliche Druck für Sie eine Hilfe sein, wenn Sie Farbe, Ortung Herkunfts- und Rückverfolgung der verschiedenen hunderten Sorten Weine suchen. Zusammengestellt in Perfektion in einer Arbeit von über 18 Monate intensiver Forschung.

Nennung unserer Rebe "St. Georgen" - Poster 39" x 27" ca. 100 x 70 cm um $ 38,— (ohne Rahmen!)

Infos und Bestellung: the-genealogy-of-wine

"Von der Wurzel ins Jetzt" Geschichte der St. Georgener Ur-Rebe

Der Verein Dorfblick legte den dritten Band seiner St. Georgen-Trilogie vor. Dieses Buch ist als Teilprojekt der Aktivitäten anzusehen, die sich aktiv darum bemühen, die „St. Georgener Rebe“ einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen. > 
Einblick

 

 

 

 

St. Georgen ist eine Weißweinsorte. Sie ist die Muttersorte des Grünen Veltliners.

 

Eintrag auf Wikipedia ... anbei der Link:

Verein

zur Kultivierung der

St. Georgener Rebe

7000 St. Georgen

Eisenstadt - Burgenland

Hauptstraße 42

Mobil: +43 650 8262729

E-Mail: info@georgirebe.at

Georgi_Termine_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 641.9 KB